- Since 2016 -

Die vielleicht härteste Versuchung seit es Vereine gibt.

Die Gang.

Im Jahr 2016 als junger, brutaler und gutaussehender Kleinstmotorradklub gegründet, hat sich die Gang mittlerweile zu einem in vielen Bereichen tätigen Freizeitklub weiterentwickelt.

Der Stuhl-Gang Motorrad und Freizeitklub  ist seit Dezember 2017 ein anerkannter Verein in Österreich mit Sitz in Fladnitz an der Teichalm welcher mittlerweile zwölf Mitglieder zählt.

Die Faszination des motorisierten Fortbewegungsmittels schweißt diese Gang zusammen wie keine Andere. Das Interessensportfolio der Gang lässt sich nur schwer abstecken. So befinden sich die unterschiedlichsten Fahrzeuge in unserem Besitz. 

Beweggründe.

Warum gründet man einen Verein, dessen Titel an Wortwitz, Charme und Charakter kaum zu übertrumpfen ist?

Weil es uns ein Leichtes ist, spontane Gehirnfürze in die Wirklichkeit umzusetzen.

Wie alles Begann.

Eine Idee kann die Welt verändern. In unserem Fall war es jene, welche den Erwerb eines Replika Modells einer Honda Monkey für gut befinden würde. 
Nach kurzer Zeit blieb es nicht bei einer Idee sondern es wurden Taten vollzogen. Durch Mundpropaganda wurde dieses Thema gleich in den ganzen Freundeskreis eingebracht und die Burschen wurden regelrecht vom Monkey Virus infiziert. Es dauerte nicht lange, Motorräder wurden gekauft und Führerscheine wurden bestanden.

Nachdem vier Monkeys im Umlauf waren, war es Zeit, diesem Verbund einen Namen zu geben. 
Durch noch nicht erklärbare Gehirnaktivitäten stand der Name gleich fest: Die Stuhl-Gang erblickte das Licht der Welt.

VORSTAND

Obmann seit Vereinsgründung und Namensgeber der Gang. Besitzt keine Monkey, darf aber aufgrund eines seltenen Buses im Verein mitwirken. Entdeckte das Theaterspiel seit Kurzem für sich.
Philipp Harrer
Obmann
Obmann Stv. seit Vereinsgründung. Mitautor der Statuten und begeisterter Monkey Pilot. Auch dieser junge Herr besitzt einen perfekt restaurierten Bus. Dieses Musiktalent ist auch auf diversen Bühnen des Landes unterwegs.
Alexander Dobida
Obmann Stv.
Kassier seit Vereinsgründung. Der Hopfenblütentee liebende Herr ist sehr stolz auf seine Gesichtsbehaarung. Weiters fühlt er sich in seinem gewölbten Torso sehr wohl. Außerdem ist er sehr groß.
Patrick Wiedenhofer
Kassier

MITGLIEDER

Dr. Elektropfusch. Ein Mann, ein Pfusch! Egal welches Vehikel, ob Rasenmäher oder nicht, alles wird gehend gemacht. Mit einer unglaublichen Werkstatt im Petto sichert er uns die nötige Mobilität.
Markus Windisch
Wartung & Service
Kauft alles, bewegt alles. Handeln statt Verhandeln. Dieser Mann versteht es, günstig altes Zeug zu erwerben. Voraussichtlich nächste Investition: Ein Bagger.
Reinhard Winter
Technischer Einkäufer
Der schnellste Mann der Gang. Der Gewinner vom Racing Rookie 2017 nahm schon an zahlreichen Slalomrennen teil. Die Rebenlandrallye und Lavanttalrallye wurden erfolgreich bestritten.
Patrick Knoll
Rennfahrer
Ist im Besitz einer Hebebühne, welche nur allzu gerne von der Gang genutzt wird. Ein langjähriger Freund dessen Physis momentan eher in Graz anzutreffen ist, als in Tulwitz. Gründe dafür sind das laufende Studium und eine Beziehung wie aus dem Bilderbuch.
Michael Auer
Hebebühnenverleih
Mit seiner KTM RC8 kann er natürlich nicht ganz mit den Monkeys mithalten, aber er versucht es zu mindest. Der tätowierte Herr hat außerdem eine Vorliebe für Clipper Feuerzeuge und folierte Motorräder. Grundsätzlich ist er schwer für etwas zu Begeistern. Nicht.
Wolfgang Plohberger
Hase
Ein gebürtiger Grazer. Wird seit 2010 in den KDW (Kessel des Wahnsinns) sukzessive integriert und eingebürgert. Durch die hervorragende Fleischerei in den Händen seiner Familie ist er unser first Responder in Sachen Fleischspezialitäten.
Christian Rinner
Fleischer
Daniel ist der große Bruder von Patrick. In Sachen Bauchumfang ist ihm sein Bruder einen Schritt voraus. Der Kauf einer KTM Duke und etwas Alkohol, verleitete ihn dazu, der Gang beizutreten.

Daniel Wiedenhofer
Normalgewichtiger Patrick
Eigentlich weiß von uns keiner, wer er genau ist und wo er ursprünglich herkommt. Trotzdem scheint er sich bestens in die Gang zu integrieren und alle nennen ihn Kai. Bei seiner Husqvarna 701 Supermoto handelt es sich definitiv nicht um ein Fichtenmoped.

Florian Knapp
Kai
Menü schließen